sexten
Startseite
Zimmer
Aufenthaltsraum
Sommer
Winter
Anfahrt
Lage
Angebote
Preise
Kontakt

<<  zurück zur
  Wanderkarte
Klettersteige
Gipfelsturm
Wanderungen
Wanderungen von H - Z
Helm-Jägerhütte
Hüttensteig
Innergsell-Außergsell
Kreuzberg-Bertihütte
Kreuzberg-Rotwandwiesen
Kreuzberg-Schussriedl
Lärchenhütte-Jägerhütte
Lunellihütte - Bertihütte
Lückelescharte-Höhlensteintal
Mühlensteig-Klammbach
Rotwand-Anderter Alpe
Rotwand-Burgstall
Rotwand-Familienweg
Rotwand-Gamssteig
Sextner Rundweg
Um den Knieberg
Um den Paternkofel
Um die Drei Zinnen
Waldweg Innichen
Wildbad-Haunold
Zsigmondyhütte
<<  Wanderungen A-H
Fam. Reider
Dammweg 4, 39030 Sexten
Tel.: +39 0474 710 278
Fax: +39 0474 710 278
haus.reider@rolmail.net
Mwst.Nr.: 00877350215
Innerfeldtal - Lückelescharte - Höhlensteintal
Anstrengende aber schöne Tour abseits vom Rummel durch einsame Hochtäler für trittsichere Bergwanderer.
Innerfeldtal Lückelescharte Höhlensteintal
Ausgangspunkt: Innerfeldtal-Antoniusstein         Mit Linienbuss oder Pkw oder auf Fußweg ab Sexten/Moos 6 km
  Antoniusstein - Lückelescharte (2545) Gehzeit:  2.15 - 2.30 St. Hm. Aufst.:    1025 Hm. Abst.:    
  Lückelescharte - Höhlensteintal Gehzeit:    2 - 2.30 St. Hm. Aufst.:     Hm. Abst.:    1210
  Abstecher zum Hochebenkofel (2906) ab Lückelescharte Gehzeit:    1.15 St. Hm. Aufst.:    360
Innerfeldtal Lückelescharte Höhlensteintal
Innerfeldtal Lückelescharte Höhlensteintal
Innerfeldtal Lückelescharte Höhlensteintal
Vom Parkplatz Antoniusstein geht es wie bei der Wanderung zum Wildgrabenjoch an der Dreischusterhütte vorbei bis zum Talschluss. Dort zweigt man rechts ab und steigt auf Steig Nr. 10 zum Schwarzboden auf. An einer großen Lichtung zweigt man wieder nach rechts (gerade aus zum Wildgrabenjoch) ab und folgt dem steiler werdenden Pfad ins Hangenalptal. Zuerst in mäßiger bis mittlerer Steigung und zum Schluss steil im Zickzack die Schuttflanke hinauf, erreicht man die Lückelescharte. Nun steigt man westlich den langen und steilen Schuttkegel zum Mitteralpsee ab. Nach einem etwas flacheren Teil, fällt der Weg wieder etwas steiler ab und quert einen sehr steilen Hang (Kettensicherungen). Nach einigen Serpentinen geht es in Abwechslung von Stufen und mittelsteilem Gelände zwischen Latschenkiefern und lichtem Wald ins Tal. Die Wanderung endet in der Nähe des Soldatenfriedhofes an der Hauptstraße von Cortina nach Toblach.

<<  zurück zur Wanderkarte

Sexten Zimmer Dolomiten Hochpustertal
Wetterprognosen  >>
Südtirol Zimmer
Südtirol




Dolomiten Weltnaturerbe